Vorträge und Workshops

1. PP Diavortrag / Selbsterfahrung: „Vom Urknall zur Erleuchtung. Die Evolution des Bewusstseins als Ausweg aus der Krise.“
Der Vortrag ist eine Zusammenfassung des hier vorgestellten Buches. Zu Beginn erlernen wir eine Entspannungstechnik, die zur Erfahrung des transzendentalen Bewusstseins führen kann. Durch die Selbsterfahrung  wird die Thematik des Vortrages anschaulich und lebendig, und der Besucher nimmt etwas mit nach Hause. Mit regelmäßiger Ausübung der Entspannungstechnik wird das Bewusstsein erweitert. Das Leben erfährt eine erweiterte Perspektive und eine neue Dimension.
              
2. Workshop: „Cross-Over Yoga“
Als langjähriger Yogalehrer habe ich ein Angebot entwickelt mit Schwerpunkt auf dem Überschreiten, dem Cross-Over der mentalen und emotionalen Vorgänge. Wir erfahren unser transzendentales Bewusstsein: innere Stille, Kraft und Intelligenz. Im Workshop erlernen wir einfache, individuell angepasste Yogahaltungen. Wir spüren in unseren Körper hinein und lassen uns im Liegen über das Nachspüren und mit der Ausatmung in einen angenehmen Zustand der Tiefenentspannung gleiten. Hier kann es zur Lösung hartnäckiger Verspannungen und Blockaden kommen, die unser SELBST, unseren wahren Wesenskern, überschatten. Gleichzeitig setzen psychische und körperliche Heilungsvorgänge ein. Wir befreien uns zu uns selbst und werden, der wir im Grunde unserer Persönlichkeit sind. Der Workshop versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe durch Anleitung zur regelmäßigen Praxis in Eigenregie. Ein ausführlicher Artikel kann hier heruntergeladen werden.

3. Workshop: „Power Nick“
Das Power-Nick(erchen) ist eine Entspannungstechnik, die kurzfristig in einen dynamischen Wachschlaf führt. 20 Minuten genügen, um Stress abzubauen und sich geistig-körperlich zu regenerieren. Der Körper erfährt tiefe Ruhe, erholsamer als im Tiefschlaf. Gleichzeitig bleibt der Geist hellwach – ein angenehmer Zustand geist-körperlicher Gelöstheit. Power-Nick wird liegend oder sitzend praktiziert und lässt sich jederzeit einsetzen, wenn wir uns müde, genervt oder „ausgebrannt“ fühlen. Power-Nick ist leicht zu erlernen. Um das ständig rotierende Programm in unserem Kopf kurzfristig „runterzufahren“, verlagern wir unsere Aufmerksamkeit in unseren Körper und lassen uns Schritt für Schritt mit der Ausatmung sanft spürend in eine gedankliche Stille gleiten: Der mentale Computer ist „runtergefahren“, wir sind ganz bei uns selbst – Freiheit, Frische, Standort-Neubestimmung.

4. Film und Workshop: „Auf den Spuren Mahatma Gandhis“
„Es gibt kein Weg zum Frieden, der Friede ist der Weg“. Gandhi ist diesen Weg gegangen, und er ist ihn erfolgreich gegangen. Ohne eine Waffe anzurühren, hat er Indien von der britischen Kolonialherrschaft befreit. Zivilcourage vs. Weltmacht. Woher dieses Charisma? Was ist das Geheimnis, das einen Durchschnittsmenschen in nur wenigen Jahren in einen Mahatma, in eine „große Seele“ verwandelt hat? Wir gehen diesem Geheimnis im Workshop nach und werden versuchen, es durch Selbsterfahrung für uns zu entdecken. „Ich hege nicht den geringsten Zweifel daran, dass jeder Mann und jede Frau das gleiche erreichen kann“, sagte Gandhi in aller Demut. „My life is my message“. Können wir das auch von uns sagen?

5. PP Dia-Vortrag: „Bewusstseins-basierte Erziehung“
Als Alice Projekt wird die „Universal Education School“ in Sarnath bei Varanasi im Staate Uttar Pradesh, Indien, bezeichnet. Alice, die liebenswerte Figur aus dem Märchen von Lewis Carroll „Alice im Wunderland“, steht für ein kleines Mädchen, das nach innen geht und mutig das Wunderland des Unterbewussten erkundet. Genau das ist es, der Weg nach innen, der, neben dem staatlich vorgegebenen Curriculum, einen Schwerpunkt der Universal Education School ausmacht. In der Alice Schule wird die auf der gegenwärtigen Stufe der Evolution nicht mehr zeitgemäße dualistische Wahrnehmung hinterfragt und abgebaut und langfristig in eine ganzheitliche Sichtweise überführt. So werden z.B. kindgemäße Techniken des Yoga und der Meditation in den Unterricht integriert, um die Schüler an ihre seelische Basis heranzuführen („grounding“). Der seelische Grund, das transzendentale Bewusstsein, ist zugleich das gemeinsame Feld, das die Schüler/innen untereinander, sie mit ihren Lehrer/innen, Mitmenschen und der Natur verbindet. Es ist die Quelle von Mitmenschlichkeit, Mitgefühl und sozialem Verhalten. Hier ist intuitive Intelligenz angesiedelt, die rationale Intelligenz ganzheitlich begründend und ergänzend. Egoistische Tendenzen werden abgebaut, und es wird ein naturgegebenes Selbstwertgefühl freigelegt. Wissenschaftliche Auswertungen bestätigen diese Beobachtungen und Erfahrung. Ein ausführlicher Artikel kann hier heruntergeladen werden.

6. PP Dia-Vortrag: „Auroville - Stadt des Zukunftsmenschen“
An der Ostküste Indiens ist, von der UNESCO gefördert, eine Stadt im Aufbau, in der Bürger aus 34 Nationen einer gemeinsamen Vision folgen: öko-soziales Zusammenleben und -arbeiten auf der Basis eines neuen, spirituell-orientierten Bewusstseins. Das Modellprojekt will ein Beispiel sein für die Lösung der schreienden Gegenwartsprobleme der Menschheit. Die Charter der im Aufbau begriffenen Stadt umfasst folgende Grundsätze:„Auroville gehört niemanden im besonderen. Auroville gehört der ganzen Menschheit. Aber um in Auroville zu leben, muss man bereit sein, dem Göttlichen Bewusstsein zu dienen. Auroville wird ein Ort ständiger Lernbereitschaft und ständigen Fortschritts sein und auf diese Weise der Schauplatz eines Lebens, das seine Jugend bewahrt. Auroville möchte eine Brücke sein zwischen Vergangenheit und Zukunft. Indem es sich alle äußeren wie inneren Entdeckungen zunutze macht, wird es sich mutig zu künftigen Verwirklichungen hin entwickeln. Auroville wird ein Platz spiritueller und materieller Forschung sein, damit eine wirkliche menschliche Einheit lebendige Gestalt annehmen kann.“

7. Vortrag: „Die Wiederentdeckung der christlichen Mystik“
Cross-Over Yoga und Meditation können u.a. zur Wiederentdeckung der christlichen Mystik führen. Denn das unter 5. erwähnte transzendentale Bewusstsein, die gedankliche Stille, ist in christlicher Terminologie nichts anderes als das Reich Gottes, das in uns ist (Lukas 17, 21). Und im Psalm 46,11 heißt es: „Seid stille und erkennet, dass ich GOTT bin!“. Mit dem „Seid stille“ ist nicht nur das Schweigen der Worte gemeint, sondern auch das Schweigen der Gedanken. Denn nur in der STILLE, der CHRISTUS STILLE, im Transzendieren aller Gedanken und Vorstellungen, kann der transzendente GOTT erfahren werden. Gleiches allein erkennt Gleiches. Glauben als „für wahr halten“ ist im Vorfeld der christlichen Mystik. Viele Christen kann das nicht mehr befriedigen. „Der moderne Christ wird ein Mystiker sein, einer der GOTT erfahren hat – oder er wird nicht sein“, so der katholische Fundamentaltheologe Karl Rahner. Er plädierte für eine weltoffene Mystik.

Info: Christian Brehmer, Bakumer Str. 31a, 49324 MelleE-Mail: brehmer.c@web.de , Tel. 05422/2635
Termine und Kosten nach Absprache.


„Wissen ist in Bewusstsein strukturiert.“  Rig Veda
Home | Aufstieg | Integrales Bewusstsein | Das Buch | Der Autor | Angebote | Impressum